18 | 11 | 2017
Neuigkeiten
Gedanken zur aktuellen Zeit - 14. November 2015

Der grosse Plan hinter Paris 

In aller Welt gedenken die Menschen den Opfern von Paris und auch in der FB Welt sind die angepassten Profilbilder omnipräsent. Es ist erfreulich zu beobachten, dass immer mehr Menschen genug haben von dieser Art des unwürdigen Umgangs unter Menschen. Spannend auch, dass es endlich immer mehr Menschen gibt, die sich Fragen stellen, was denn wohl hinter diesen ganzen Entwicklungen steht.

Hinter den aktuellen Entwicklungen in Europa und auf der ganzen Erde steht ein gut getarnter Plan, die Menschen überall zu versklaven und sie vollständig zu kontrollieren. Beobachtet, wie wir durch die Massenmedien fast unbemerkt manipuliert und beeinflusst werden und wie uns ganz bewusst Angst gemacht werden soll. Da wir - die meisten von uns - dieser Beeinflussung unbewusst zuschauen und sie ungefiltert in unsere Gedankenstruktur aufnehmen, haben die bewusst agierenden Machthaber ein leichtes Spiel mit der Masse. Wacht bitte einfach endlich auf und beginnt vermehrt noch tiefergehend zu hinterfragen, warum dieses und jenes genau so geschieht, wie es eben geschieht. Versucht bitte damit aufzuhören, all jene die seit vielen Jahren aus ihren Herzen heraus einladen, umzudenken, einfach zu belächeln und sie für verrückt zu erklären. Schaut euch die Entwicklungen auf der Welt an und beginnt mit euren Herzen zu fühlen und stellt Fragen, auch wenn diese unangenehm zu sein scheinen. Nehmt nicht alles was in den Medien steht für die Wahrheit an.

Ein Beispiel der Einschüchterung und Verängstigen der Masse geschieht über die Thematik der Grenzen und deren schrittweisen Schliessungen. Diese werden überall diskutiert und von politischen Eliten gefordert. Schau einmal hin, welche Gefühle diese Berichte in dir auslösen. Fühlt es sich für dich neutral oder besser als neutral an, wenn du dieses Thema der Grenzschliessungen nun schon seit Tagen immer wieder zu hören bekommst? In den meisten von uns lösen diese Gedanken über diese Meldungen ein ungutes Gefühl aus. Und genau mit diesen unguten Gefühlen sollen uns Angst und Unsicherheit eingeflösst werden. Ich sehe es so: Wenn unsere Top-Politiker auf der ganzen Welt, und das sind lediglich 200 Staats- und Regierungschefs die sich einigen müssten, das Flüchtlingsthema wirklich lösen wollten, dann müssten sie die Grenzen tatsächlich umgehend total schliessen. Wäre ich ein solcher Staatschef, dann wüsste ich jedoch ganz genau, dass ich die Grenzen nicht für die Einreise der Flüchtlinge sondern für die Ausfuhr von Waffen schliessen müsste!

Macht es denn einen Unterschied, ob die Bomben von westlich-christlichen oder von östlich-muslimischen Menschen auf andere Menschen geworfen werden? Gibt es denn einen solchen und einen anderen Terror? Gibt es denn böse Terroristen und brave Terroristen? Einen Menschen in seinem Leben zu bedrohen ist ein unmenschlicher Akt. Hüben wie drüben. Terror ist Terror. Ich sehe da keinen Unterschied.

Wir haben eine Erde, wir haben eine Sonne, wie haben einen Wasserkreislauf, wir haben eine Luft, wir haben eine Menschheit und wir haben eine einzige Waffe, die stärker ist als die Waffen des Terrors: die gelebte Liebe!

Wir sind eingeladen, endlich zu lernen, wie wir uns versöhnen und vergeben, was uns verletzt fühlen liess. Wir sind eingeladen wieder und wieder die Herzen füreinander zu öffnen und Groll, Hass und Eiversucht aus unseren Herzen zu entfernen. Gehen wir doch mutig aufeinander zu und lassen wir uns gegenseitig spüren, dass wir einander respektvoll achten, die gegenseitige Andersartigkeit zugestehen und all das in uns erkennen, was uns nicht mehr trennt sondern endlich friedvoll vereint. Es ist genug für uns alle da und wenn wir uns Liebe statt Angst schenken, dann werden wir als Masse die wenigen Ver-rückten auf unsere Seite ziehen können. Sanft und unaufdringlich aber dennoch bestimmt aus der Kraft unserer Liebe zum Leben in seiner unendlichen Vielfalt. Es gibt kein einziges Herz auf diesem Planeten, dass sich Krieg und seine Folgen wünscht. Das können nur ungesunde Gedanken zulassen, niemals aber menschliche Herzen.

Möge unsere Liebe jeden Tag ein kleines bisschen wachsen. Zum Wohle des Ganzen, welches wir alle miteinander sind. Sei mutig und liebe! Danke, dass du es immer wieder versuchen magst. 

 
Newsletter November 2015

Die Welt braucht mehr Liebe - viel mehr Liebe!

Liebe Freunde

In 45 Tagen feiert die christliche Welt Weihnachten. In diesem Jahr werden die heiligen Tage geprägt sein von vielen neuen Mitmenschen, die in Deutschland, Österreich und zunehmend auch in der Schweiz eine neue Zukunft suchen. Wir alle stehen unter dem Einfluss einer mir nicht bekannten Situation mit Menschenströmen bestehend aus hunderttausenden von Menschen aus mir noch fremden Kulturen, mit fremden Sprachen, mit fremden Gedanken und mit fremdem religiösen Hintergrund. Viele Menschen, mit denen ich Kontakt habe sind verunsichert, haben gar Angst, sehen ihre Zukunft in Gefahr, fühlen sich bedroht an Hab und Gut. Weihnachten unter einem neuen Stern?

Nachdem im Jahre 2010 das Buch ‚Die Gesellschaft 2015‘ meines Freundes und Seelenbruders Christoph Fasching erschienen ist und viele andere Bücher zu den Themen Bewusstseinswandel, Aufstieg in die Dimension der Liebe, und Dimensionswechsel am 21. Dezember 2012 in den Buchhandlungen zu finden waren, sind die darin skizzierten Prophezeiungen aus der geistigen Welt vom grossen Teil der Menschen belächelt oder gar als Verschwörungstheorien bezeichnet worden.  Heute ist vieles, was mutige Menschen damals von Erzengeln und von anderen Dienern des Lichts – leider für die meisten Augen der Menschen noch immer unsichtbar, da viel feinstofflicher als wir – empfangen und veröffentlicht haben, Realität geworden. Auch wenn am ursprünglichen Datum vor bald drei Jahren nicht planmässig festgehalten werden konnte, so ist die Richtung der Entwicklung unserer Gesellschaft doch weitestgehend deckungsgleich mit den damaligen Prophezeiungen. Die Verschwörungstheorien sind zu Lebensrealitäten geworden!

Diese Welt steht vor unzähligen Aufgaben, die allesamt nicht mehr mit uns bekannten Mitteln gelöst werden können. Unsere Welt rast mit grösster Geschwindigkeit in allen Bereichen des Lebens auf den totalen Zusammenbruch sämtlicher Systeme zu. Die Aussichten für diese Welt sind düsterer als je zuvor. Eine Umkehr zeichnet sich leider nicht ab. Wir stehen an einem Punkt, an dem es aus meiner Sicht nur noch einen allerletzten und einzigen Ausweg gibt: Die gelebte und geteilte Liebe.

Vor rund 2000 Jahren wandelte Jesus auf dieser Erde und lehrte uns Menschen in seinem gelebten Beispiel die Formen allumfassender und bedingungsloser Liebe. Wir waren damals wie heute eingeladen, seinem Beispiel, das er mit seiner geliebten Frau Maria Magdalena vorlebte, zu folgen. Durch die Vereinigung der von Gott erschaffenen Weiblichkeit und Männlichkeit als Bestandteile in jeder Frau und in jedem Mann ist Schöpfung möglich. So lehrten Jesus und Maria den Umgang von Mensch zu Mensch, von Erwachsenen zu Kindern, von Kindern zu Senioren, von Mensch zu Natur und Tier und sie lehrten auch die Heilung von Krankheiten, die Überwindung des körperlichen Todes und die Verwandlung von Materie (Wasser in Wein etc.). Jesus lehrte und lud uns ein: „Folget mir (dem Weg der Liebe) nach und ihr werdet Wunder tun, die grösser sind als die meinen.“



 

An Weihnachten wollen wir unsere Lieben mit einem passenden Geschenk im Herz berühren und unsere Liebe für sie zum Ausdruck bringen.

Wer ist in diesem Jahr der wichtigste Mensch in deinem Leben, dem du das wertvollste Geschenk der Liebe schenken magst? Ist es dein Partner, deine Partnerin? Ist es dein Kind? Ist es ein Elternteil? Ist es ein jahrelanger Freund, deine beste Freundin? Oder bist du schon so weit, dass du erkannt hast, dass DU der wichtigste Mensch in DEINEM Leben bist?

An Weihnachten und rund um diese heiligen Tage des Jahres sehnen wir uns alle zutiefst nach Liebe, Harmonie und Frieden. Wir suchen diese in unserer Familie und bei Verwandten und Freunden und wir erhoffen uns diese Liebe natürlich auch mit unserem Partner, mit unserer Partnerin. Viele von uns wünschen sich sehnlichst, endlich einen Partner oder eine Partnerin an der Seite zu haben, um endlich jemanden mit Liebe beschenken zu dürfen und von jemandem Liebe geschenkt zu bekommen. Auf der anderen Seite sind viele Paare nicht mehr glücklich miteinander und erliegen dem Druck aus allen Richtungen der Gesellschaft und haben kaum mehr Zeit für die Zweisamkeit und den Austausch von Herzlichkeit, Wahrhaftigkeit, Ehrlichkeit und Zärtlichkeit. Geht es dir vielleicht auch so? Möchtest du dies ändern und das Rad der Liebe für das kommende Jahr zu deinen Gunsten drehen? Möchtest DU DIR und somit indirekt auch deinem gesamten Umfeld das wertvollste Geschenk zu Weihnachten schenken?

Schenke dir und deinem Partner, deiner Partnerin oder auch deinem zukünftigen Partner, deiner zukünftigen Partnerin in der heiligen Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr Impulse und Zeit für dein wichtigstes Anliegen in deinem Dasein auf dieser Erde – schenke dir Zeit für die schönste Form der Liebe in einer harmonischen, glücklichen und erfüllenden Partnerschaft.

Basierend auf den vielen Erfahrungen aus meinem Tätigkeitsfeld des Transformations Coaching und der jahrelangen Arbeit am Forschungszentrum für Bewusstsein in Mondsee bin ich gemeinsam mit Stephanie Equilino seit mehreren Wochen intensiv dabei, einen entsprechenden Workshop zu entwickeln, der den Menschen die Werkzeuge in die Herzen legt, welche Singles und Paare dazu befähigen, ihre eingefahrene Situation ursächlich zu verändern und dadurch die Grundlagen zu schaffen, um die Qualität von Beziehung und Partnerschaft nachhaltig zu verbessern. Das Single-Sein beenden und eine Beziehung in eine harmonische Partnerschaft oder gar Schöpferschaft zu führen bedingt Entwicklung. Angefangen bei der Bereinigung früherer Beziehungen und der Heilung entstandener Verletzungen sowie auch bei der Optimierung der bestehenden Qualität der Grundlagen einer harmonischen Liebesbeziehung zwischen Frau und Mann. Der Workshop dauert zwei Tage. Für Singles und Alleinteilnehmende gibt es einen Vorbereitungstag.

Die Liebe zu dir selbst ist der Anfang zu einer erfüllenden Liebe in einer Partnerschaft. Und diese ist wiederum der Anfang zu einer Verschmelzung von Frau und Mann, die in eine bewusste Schöpferschaft führt. Die Liebe zu dir selbst ist der Anfang auf dem Weg in eine Welt in Frieden und Liebe. Erst wenn wir alle gelernt haben, in der Liebe zu bleiben und uns gegenseitig in der Liebe zu bestärken, werden wir in der Lage sein, auch in den auf uns alle zukommenden Veränderungen in der Gesellschaft mit Liebe zu reagieren. Alles was nicht der Liebe entspricht wird auf dieser Welt keinen Bestand mehr haben können. Was nicht der Liebe entspricht wird sich im Kampf der Endzeit verlieren und gemeinsam mit den Systemen der dunkeln Mächte den Weg des Abgrundes beschreiten. Wer diese Worte nicht versteht ist herzlich eingeladen, sich endlich darum zu bemühen, überblickend zu erkennen, welche Ziele auf dieser Erde von den unsichtbaren Machthabern hinter dem Finanzsystem, den Leit-Medien und den politischen Eliten angestrebt werden.

Die Liebe ist der einzige Weg, der uns noch befreien kann. Wir wissen dies schon seit über 2000 Jahren. Es ist jetzt definitiv Zeit!

Wir freuen uns über jede Single-Frau, über jeden Single-Mann, über jede alleinteilnehmende Person und über jedes Paar, das den Weg in die gelebte Liebe vertiefen und bestärken will. Die Weihnachtstage bilden eine gute Basis dafür. Wir kommen am Montag und Dienstag, 28. und 29. Dezember in Mondsee bei Salzburg zusammen. Der Einführungstag findet am Sonntag, 27. Dezember statt. Details zu den Workshopinhalten findest du in der angefügten Ausschreibung zum Workshop ‚Beziehung-Partnerschaft-Schöpferschaft‘.

Schön, wenn wir die Energie der Nachweihnachtstage gemeinsam erleben können.

In der Vorfreude auf deine/eure Anmeldung und in herzlicher Verbundenheit

Stephanie und Thomas

 

Agenda:

Sa/So 14./15. November 2015: Workshop ‚Alle Lasten des Seins ablegen‘ in Flawil SG, Schweiz

Sa 28. November 2015: Workshop ‚Bewusstseinserweiterung durch Immobilien-Optimierung‘ in Flawil SG, Schweiz

Sa/So 12./13. Dezember 2015: Workshop ‚Kommunikation mit allem was das Leben beinhaltet‘ in Flawil SG, Schweiz

So 27. Dezember 2015: Einführungstag für Singles und Alleinteilnehmende zum Paar-Workshop

Mo/Di 28./29. Dezember 2015: Paar-Workshop ‚Beziehung-Partnerschaft-Schöpferschaft‘ in Mondsee bei Salzburg, Österreich

 

Siehe auch www.loveness-pla.net/agenda.html

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.


Von Herzen wünsche ich uns allen Gelassenheit und Sanftmut gegenüber der globalen Entwicklung und herzerwärmende Begegnungen in der bevorstehenden Adventszeit.

Thomas Gebert
Ein Botschafter der Liebe, so wie du!