18 | 11 | 2017

Unser Unterbewusstsein verhindert so Manches...

Wir denken jeden Tag unzählige Gedanken. Es sind pro Tag etwa 60‘000. Die meisten davon denken wir unbewusst aus dem Unterbewusstsein heraus. Das hat damit zu tun, dass wir über unsere Sinnesorgane konstant Millionen von Informationen aus unserer Umgebung aufnehmen. Aus unserer menschlichen Veranlagung heraus vergleichen wir alles was wir wahrnehmen mit unseren vergangenen Erfahrungen und versuchen adäquat auf diese eben sich gerade zeigende Situation zu reagieren.

Unser Unterbewusstsein gleicht dem unter dem Wasserspeigel liegenden Teil eines Eisberges und macht somit rund 90% unseres gesamten Bewusstseins aus. Es ist somit sehr mächtig und beeinflusst unser Reagieren in einem bestimmenden Masse. Es sind unzählige Erfahrungen und darauf folgende Denkweisen und Verhaltensweisen in unserem Unterbewusstsein abgespeichert. Du hast aktuell noch keine Vorstellung darüber, wie mächtig dein Unterbewusstsein wirklich ist. Der grösste Teil dieser gespeicherten Informationen sind wie automatisch ablaufende Programmierungen in dir verankert. Sie haben uns in den Zeiten des Abstiegs in die Tiefen der Dualität wertvolle Dienste erwiesen und uns als Menschen im Kampf um das Überleben in den schwierigen Erfahrungsebenen der vergangenen Zeit perfekt begleitet. Du kannst also erahnen, dass auch in deinem Unterbewusstsein Millionen von Programmierungen abgespeichert sind, die damals wertvoll waren, heute aber mit der neuen Ausrichtung des Menschen nicht mehr übereinstimmen und uns im Vorwärtskommen auf unserem Weg zurück in die Einheit von ‚stark‘ bis teils ‚sehr massiv‘ behindern. In unserem nun seit drei Jahren andauernden Wirken und Arbeiten am Forschungszentrum für Bewusstsein in Salzburg sind wir auf höchst spannende und zutiefst interessante Erkenntnisse gestossen, die uns aber auch erklären, weshalb wir noch so weit von einer Welt in Frieden und Liebe entfernt sind.

Lass uns dir hier grob aufzeigen und erklären, wie sich dein eigenes Bewusstsein gebildet und entwickelt hat und was du heute noch in deinem Unterbewusstsein mit dir trägst. Zuerst aber eine Frage: Was denkst du, wie viele Jahre Leben ein Mensch erleben muss, um das Leben auf dieser Erde weitestgehend verstehen zu können, um auf dieser Basis des Verstehens erkennen und erlernen zu können, seine bisherigen Schöpfungen durch neue Schöpfungen zu ersetzen? Erinnere dich an deine Schulzeit. Hast du in deinen Schuljahren etwas über bewusstes Erschaffen von gewünschten Zielen und Realitäten gelernt? Hast du diesbezüglich während deiner Berufslehre oder an der Universität etwas erzählt und vorgelebt bekommen? Wie viele Jahre glaubst du, dass du brauchst, um das Leben dann irgendwann wirklich zu verstehen? Schau, es sind nicht Jahre, es sind auch nicht Jahrzehnte oder Jahrhunderte. Es sind unzählige Inkarnationen! Mehrere Hundert bis mehrere Tausend Inkarnationen in unterschiedlichen Zeitepochen, in unterschiedlichen Kulturen und Religionen und in unterschiedlichen politischen Systemen etc. Gehe bitte davon aus, dass auch du schon unzählige Male auf dieser Erde einen menschlichen Körper beseelt und in diesem wie gesagt eben unzählige Erfahrungen gesammelt hast. Schau dir bitte zwischendurch doch wieder einmal an, welche Gedanken aus deinem Unterbewusstsein hochkommen, wenn du hier mit solchen Aussagen von wegen unzähligen Inkarnationen konfrontiert wirst. Wir können uns ja nicht wirklich daran zurückerinnern… Dennoch, alle diese Erfahrungen sind immer noch in uns abgespeichert und alle, die geheilt werden wollen, zeigen sich eben auch in diesem Leben nochmals.

Nun also zur versprochenen Erklärung. Wenn du annehmen kannst, dass du schon in mehreren Körpern inkarniert warst vor diesem deinem aktuellen körperlichen Leben, dann muss es da ja etwas geben, das schon vor deinem Körper existent war und das auch nach dem Verlassen dieses Körpers noch existent sein wird, um als ‚du‘ erneut in eine nächste Inkarnation eintauchen zu können. Für diese Inkarnation hast du dir einen Plan erstellt, um jene Puzzleteile noch zu finden, welche aus deinem bisherigen Bild des Lebens ein vollständiges oder zumindest erweitertes Bild werden lassen. Du hast also diese Inkarnation von einem Platz aus geplant, an dem du vollen Zugriff auf alle Erinnerungen an die früheren Inkarnationen auf der Erde hattest. Deine Planungsphase für diese Inkarnation hast du sehr bewusst wahrgenommen und auch gefühlt. Du warst in deinem Seelenland und hast diese Planung als Seele vorgenommen. Dabei hattest du einerseits Zugriff auf all dein bereits erinnertes Wissen, auf deine Weisheit sozusagen. Du hast aber auch gewusst, worauf du dich noch ein weiteres Mal einlassen wirst, wenn du erneut durch den Schleier des Vergessens hindurch in einen Embryo eintauchst. Du hast genau gewählt, in welcher Region dieser Erde du weitere wertvolle Erfahrungen sammeln willst und du hast auch deine Eltern ganz bewusst ausgewählt und somit auch deine Geschwister oder eben die Situation, um als Einzelkind aufzuwachsen. Auch deine eigene Familiengründung, dein Berufsleben und noch viel mehr hast du selbst geplant. Du hast einen Seelenplan geschrieben, in welchem deine geplanten Meilensteine notiert und festgehalten sind. Deine Seele ist es also, die du eigentlich bist und die immer wieder einen neuen Körper braucht, um über die vielen Inkarnationen hinweg wieder in die Einheit mit allem was ist, ausgestattet mit allem Wissen über das Leben und über das Wirken als Schöpfergöttin oder Schöpfergott, hineinwachsen will. Du bist eine unsterbliche und unendliche Seele und nicht dein Körper. Dein Körper ist nur dein Fahrzeug, dein Erfahrungsgefäss und der Tempel deiner Seele.

Die Bildung deines Unterbewusstsein respektive der darin gespeicherten Programmierungen beginnt also mit der Planungsphase für diese Inkarnation. Wenn du diese Planung abgeschlossen hast, dann machst du dich bereit, dem Zeugungsakt den deine Eltern für dich durchführen, beizuwohnen. In Kürze kommen also drei Komponenten zusammen, die dich in dieser Inkarnation ausmachen. Du bestehst also im ersten Moment aus der Seele die du bist und aus zwei Flüssigkeiten, einer weiblichen Eizelle und einer männlichen Samenzelle. Die Eizelle deiner Mutter trägt zu diesem Zeitpunkt alle Informationen aus ihrem aktuellen Bewusstsein und Unterbewusstsein. Die Samenzelle deines Vaters trägt zu diesem Zeitpunkt alle Informationen aus seinem aktuellen Bewusstsein und Unterbewusstsein. Auch die Gedankenqualität unmittelbar beim Akt deiner Zeugung und die Schwingungsebenen deiner Eltern in genau dem Moment, wo sich die Samenzelle auf die Suche nach der Eizelle macht und sich dann mit ihr verschmilzt, werden auf den Embryo übertragen, den du als deinen neuen Körper für diese neuerliche Inkarnation gewählt hast. Von dem Ort, an dem du noch die Planung bewusst vorgenommen hast, reist du durch den Schleier des Vergessens in diesen Embryo hinein, der voll von Informationen und Energien ist, die nicht von dir, sondern von deinen Eltern stammen. Das ist die grundsätzliche Ausgangslage für dein aktuelles Leben. Es beginnt dann die Zeit deiner Schwangerschaft im Leibe deiner Mutter. Neun Monate in etwa bist du nun allen Gedanken und Gefühlen deiner Mutter ausgesetzt, denn du bist in ihr und nimmst alles, aber auch wirklich alles wahr, was deine Mutter in den Monaten der Schwangerschaft denkt, erfährt und erlebt. Du nimmst auch die Stimme deines Vaters und seine Berührungen auf dem Körper deiner Mutter wahr. Jede Gefühlsregung, jeden Gedanken, jedes liebevolle Wort, jede Geste der Verbundenheit und Liebe. Aber auch alles was nicht der Liebe entsprochen hat während der gesamten Schwangerschaft. Die Prägung und Programmierung deines Unterbewusstseins ist bereits in vollem Gange.

An deinem Geburtstag kommst du zur Welt und bist zu diesem Zeitpunkt mehr oder weniger stark erwünscht und entsprechend mehr oder weniger freud- und liebevoll wirst du erwartet. Deine ersten Jahre deiner Kindheit erlebst du in absoluter Abhängigkeit von deinen Eltern oder den Personen, die sich den ganzen Tag, und auch während der Nacht, intensiv mit dir abgeben und beschäftigen. Geschwister sind schon da oder kommen dazu, Grosseltern, die es auch sehr gut mit dir meinen und wissen, wie dies und jenes zu funktionieren hat. Alle wollen ja nur das Beste für dich. In der Schule dann neue Menschen um dich herum die sich als Freunde oder Feinde entpuppen und Lehrer, die von dir verlangen, dass du das lernst, was sie dir vorgeben und auch noch wie sie es dir vorgeben. Die erste Liebe tritt in dein Leben und somit auch das Gefühl von Sehnsucht aber auch dasjenige von Trauer über das Verlassensein. Ehe, Familiengründung, Berufliche Karriere, Kündigung, Scheidung, Todesfall eines Kindes, schwere Krankheit deines Partners, Verlust der Eltern und dann finanzielle Schwierigkeiten, Schulden ein drohendes Burnout und die absolute Sinnkrise wenn du bemerkst, dass du nur noch funktionierst und gar nicht mehr dein Leben lebst…

Natürlich gibt es auch Leben, die harmonischer und freudvoller verlaufen. Es geht hier nur darum aufzuzeigen, wie dich auch dieses Leben in unzähligen Situationen geprägt hat und wie sich diese neuesten Lebenserfahrungen zu den bisherigen Programmierungen in deinem Unterbewusstsein hinzugesellt haben und dein Verhalten im Hier und Jetzt genauso mitprägen, wie sämtliche Erfahrungen in allen früheren Leben. Wir beleuchten hier die Erfahrungen all jener Menschen nicht, die von Berufs wegen mit den Schicksalsschlägen des Lebens tagtäglich konfrontiert sind oder auch all jener Menschen, die mit Gewalt gegen Leib und Seele oder gar in kriegerischen Regionen schwierigste Erfahrungen sammeln…

Vielleicht kannst du jetzt bereits erahnen und verstehen, warum so viele Menschen kaum noch in der Lage sind, Liebe zu empfangen und Liebe zu verschenken. Die Prägungen, die wir alle in uns tragen sind enorm und sie haben einen viel grösseren Einfluss auf uns, als wir bisher angenommen haben.

Unser Unterbewusstsein macht also so Manches sehr schwierig und oftmals gar unmöglich, um ein Leben in Liebe Realität werden zu lassen. Wir haben nicht gelernt richtig und bewusst zu denken, wir haben nicht gelernt, die prägenden Programmierungen auszuschalten, die uns bisher daran gehindert haben, Gedanken der Liebe, des Mitgefühls und des Friedens zu denken. Darin sind auch die Gründe zu finden, warum sich diese Menschheit noch immer bekämpft und immer wieder aufs Neue verfeindet. Uralte Prägungen, die der heutigen Zeit nicht mehr dienlich sind und die wir von ihrer Wirkung erlösen müssen, um die Umkehr in Angriff nehmen zu können und um diese Umkehr auch zu schaffen. Eine wahrlich sehr grosse Herausforderung für die Menschheit, denn es bleibt kaum noch Zeit.